Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Home page
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
E-Mail
poststelle@bgr.de
Address
Stilleweg 2
30655 Hannover, Niedersachsen
Deutschland
Postanschrift:
Postfach 51 01 53, 30631 Hannover
Telefon: 
+49 511 643-0
Fax: 
+49 511 643-2304
poststelle@bgr.de


  
Dienstbereich Grubenhagen
Fredelsloher Straße
37574 Einbeck, Niedersachsen
Deutschland
Telefon: 
+49 5562 9146-0
Fax: 
+49 5562 9146-22

  
Dienstbereich Berlin
Wilhelmstraße 25 - 30
13593 Berlin, Berlin
Deutschland
Telefon: 
+49 30 36993-0
Fax: 
+49 30 36993-100

  
Seismologisches Zentralobservatorium Gräfenberg
Mozartstr. 57
91052 Erlangen, Freistaat Bayern
Deutschland
Telefon: 
+49 9131 81040-0
Fax: 
+49 9131 81040-99
Classification
Andere
Jurisdiction
Germany (DE)
Tags
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, BGR, Geowissenschaften, Rohstoffe, Bodenkunde, Geophysik
Description
Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) , das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und das Institut für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben (GGA) . Der schlanke Staat wird hier durch den gemeinsamen Verwaltungsbereich einerseits und die sich interdisziplinär ergänzenden Fachkompetenzen umgesetzt. Im Folgenden werden einige Schwerpunkte der Tätigkeiten innerhalb der BGR skizziert. Der BGR obliegen Fachaufgaben auf folgenden Gebieten: 1. Mineralische Rohstoffe und Energierohstoffe Die BGR erarbeitet Beiträge zur Sicherung der wirtschaftlichen Grundlagen als rohstoffwirtschaftliches und wirtschaftsgeologisches Datenzentrum. Sie entwickelt und nutzt Prospektionsmethoden auf strategische und Hochtechnologiemetalle, Explorationsmethoden auf Kohlenwasserstoffe und untersucht Diversifizierungsalternativen sowie Stoffkreisläufe. 2. Geotechnische Sicherheit/Endlagerung Im Rahmen der Ressortforschung des BMWi bearbeitet die BGR alle anfallenden geowissenschaftlichen und geotechnischen Fragen zu Endlagermaßnahmen des Bundes. In Kooperation mit dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) ist die BGR insbesondere für die geologische Erkundung der Standorte, die gesteinsphysikalische Charakterisierung des Wirtsgesteins und die Analyse von zukünftigen Szenarien für die Langzeitsicherheit zuständig. Die BGR unterstützt die Industrie bei der Standortsuche, der Erkundung und Sicherheitsbegutachtung für über- und untertägige Bauwerke, wie z.B. Kavernen, Verkehrstunnel und unterirdischen Versorgungssystemen.  3. Geologische Schadensrisiken Zur Begrenzung naturbedingter Schadensursachen und zum Schutz der menschlichen Lebensgrundlagen erforscht und entwickelt die BGR Methoden zur Früherkennung von Naturkatastrophen, Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Hangrutschungen und Flutkatastrophen. Klimauntersuchungen zur Rekonstruktion und Analyse der Klimaentwicklung auf verschiedenen Zeitskalen unter Berücksichtigung der Folgen aus der Nutzung fossiler Energieträger dienen einem besseren Verständnis des Paläoklimas und der zukünftigen Klimaentwicklung. 4. Erkundung der Meere und Polarregionen Die geowissenschaftlichen Untersuchungen konzentrieren sich im marinen Bereich vor allem auf die Kontinentränder und damit auf die Erforschung des Rohstoffpotenzials der Meeresböden und die damit verbundenen Stoffkreisläufe und Prozesse sowie die Abschätzung des Risikopotenzials. Ocean Drilling Program (ODP) Integrated Ocean Drilling Program (IODP) - Die ODP/IODP-Aktivitäten der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur geologischen Erforschung der Ozeane werden seit 1974 von der BGR koordiniert. Sie ist selbst aktiv an dem wissenschaftlichen Programm beteiligt. Die BGR berät die wissenschaftlichen Einrichtungen, informiert die Bundesregierung über ODP/IODP-Aktivitäten und repräsentiert und wahrt die deutschen Interessen in internationalen ODP/IODP-Programmen. Die BGR hat wesentlich zur Vernetzung im europäischen Maßstab beigetragen ( European Consortium for Ocean Research Drilling , ECORD). 5. Geoumwelt- und Ressourcenschutz Die BGR sichert die Lebensgrundlagen durch Beiträge zum Grundwasserschutz, zur Grundwassernutzung und –prospektion sowie zur Bodenkunde. Sie unterstützt durch die Bereitstellung geowissenschaftlicher Informationsgrundlagengesetzgeberische Maßnahmen auf nationaler und internationaler Ebene. Sie stellt weiterhin bedarfsgerechte Datensätze und Kartierungen zur nachhaltigen Rohstoff- und Reststoffnutzung sowie Bergbaufolgeschäden zur Verfügung. 6. Nationales Seismologisches Datenzentrum/Kernwaffen - Teststoppabkommen: Die BGR ist durch das Ausführungsgesetz zum Kernwaffenteststoppabkommen beauftragt, die daraus resultierenden technischen Verpflichtungen Deutschlands umzusetzen. Innerhalb des zur CTBT-Kontrolle ( Comprehensive Nuclear Test-Ban Treaty ) in Aufbau befindlichen internationalen Überwachungssystems errichtet und betreibt die BGR ein Nationales Datenzentrum und das seismologische Zentralobservatorium der Bundesrepublik Deutschland mit den dazugehörigen Messnetzen.  Siehe http://www.bund.de/DE/Behoerden/B/BGR/Bundesanstalt-fuer-Geowissenschaften-und-Rohstoffe.html

Source:

JSON